Einladung

Man kann sich selbstverständlich schönere Termine vorstellen als den Besuch eines Bestattungshauses. Ich lade Sie trotzdem ein, denn Abschied und Bestattungsvorsorge sind Themen, die aus mehreren Gründen ständig von Interesse sind: weil der Tod eines jeden Menschen an jedem Tag möglich ist, weil Menschen, die sich mit dieser Tatsache auch wirklich auseinandersetzen, bewusster leben können, und weil dieses Bewusstsein zu mehr Selbstbestimmung führt.

Wissen, was man will, erleichtert einem selbst und anderen das Handeln. Dies gilt gerade, wenn sich ein Todesfall ereignet. Wer zu Lebzeiten das Wichtigste geregelt hat, hinterlässt eine Lücke, aber keine Fragen im Sinne der Pietät oder etwa finanzieller Belastungen.

Nehmen Sie sich die Zeit, über Ihre Wünsche am Lebensende nachzudenken. Ich unterstütze Sie mit einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch.

Ihre Irmgard Weichselgärtner

Team

Hans Weichselgärtner
Schreinermeister und Bestatter

Irmgard Weichselgärtner
Geschäftsführung und Beratung, Trauerbegleitung, Trauerreden

Seniorchefin Irmtrud Weichselgärtner
Beratung

Günther Baumgartner
Beratung, Bestattung, Trauerreden

Anton Födlmeier
Bestattung

Gerlinde Belasi
Beratung

Roland Bise
Bestattung

Siegfried Ziegler
Schreinereiarbeiten, Bestattung

Erna Sturm,
unsere „gute Seele“, die sich um unsere Räume kümmert

Unsere Träger

Geschichte

Die Geschichte des Bestattungsinstitutes Hans Weichselgärtner ist ein traditionelles Musterbeispiel für die Entwicklung des modernen Bestattungshauses.
Der Großvater der heutigen Inhaber, Hans Weichselgärtner, gründete das Unternehmen 1926 nach seiner erfolgreichen Meisterprüfung im Schreinerhandwerk. Wie damals üblich, wurden in der eigenen Werkstatt neben Möbeln auch Särge hergestellt.

Ab den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts erfolgte die Möbelfertigung zunehmend auf industriellem Wege. Somit gewann der Bereich der Bestattung für Hans Weichselgärtner an Bedeutung. Bereits 1970 erfolgte die Anschaffung des ersten eigenen Bestattungsfahrzeugs.

Hans Weichselgärtner schloss 1974 die Ausbildung zum Fachgeprüften Bestatter erfolgreich ab ‒ was zu dieser Zeit noch längst nicht selbstverständlich war.

Mittlerweile besteht der Betrieb in der dritten Generation. Hans Weichselgärtner, der Enkel des Gründers, führt seit 1990 als Schreinermeister die Schreinerei, Enkelin Irmgard Weichselgärtner, Geprüfte Bestatterin der Handwerkskammer München, leitet seit 1996 das Bestattungsinstitut.

Wir streben auch für die Zukunft an, den Weg eines sowohl traditionsbewussten als auch zeitgemäßen Unternehmens weiterzugehen. So wird unser Leistungsangebot ständig erweitert. Mit dem ersten privaten Abschiedsraum im Landkreis Landshut haben wir eine Möglichkeiten geschaffen, um die Menschen in ihrer individuellen Trauersituation zu unterstützen.

Philosophie

Die Auseinandersetzung mit dem Tod fällt den wenigsten Menschen leicht.
Man vermeidet Gedanken zu Tod und Beisetzung meistens konsequent. Weil der Tod somit nicht mehr natürlicher Bestandteil des Lebens ist, überrascht er doppelt schmerzhaft.

Für uns ist der Tod jeden Tag präsent. Wir verfügen über sehr viel Erfahrung mit Trauernden und sind in einem solchen Moment an Ihrer Seite. Dabei gilt: Alles kann und nichts muss. Ihre individuelle Situation ist bestimmend für das Maß unserer Begleitung. Wir möchten Ihnen helfen, die Trauerzeit mit einem angemessenen und tröstenden Abschied zu beginnen.

Zuverlässig und prompt unterstützen wir Sie im Trauerfall, gerne beraten wir Sie zu allen Fragen der Bestattungsvorsorge.

Was uns freut

Wir erwarten von den Menschen, die wir begleiten dürfen, keinen besonderen Dank. Trotzdem erreichen uns häufig Dankesschreiben, die uns ermutigen und in unserer Arbeit und Arbeitsweise bestärken. Wir danken allen Familien für das uns entgegengebrachte Vertrauen ganz herzlich. Einige Zeilen möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

Liebe Irmgard,
ich möchte mich bei Dir nochmals für Deine freundliche und liebevolle Begleitung sowie für die tröstenden Worte beim Tod unserer lieben Mutter bedanken.
Es tut gut zu wissen, dass uns verständnisvolle und gute Gedanken in dieser schweren Zeit begleiten.
Familie W.

Sehr geehrte Damen und Herren,
für Ihre Anteilnahme am Hinscheiden von Frau H. und die schnelle und perfekte Erledigung des offiziellen Prozederes möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken.
Familie G.

Sehr geehrte Familie Weichselgärtner,
für die sofortige, gute Betreuung beim Tode meines Mannes G. bedanke ich mich sehr herzlich.
Frau L.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihnen gilt unser Dank, weil Sie geholfen haben, den Abschied von Frau K. in ihrem Sinn zu gestalten.
Herr D.

Ihnen, liebe Familie Weichselgärtner, sage ich vielen Dank für alles, was Sie für uns getan haben.
Frau G.

Liebe Frau Weichselgärtner,
für Ihre lieben Worte, Ihr Mitfühlen, Vereinfachen und Organisieren im Zusammenhang mit dem Tod meiner Mama möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken.
Das hat uns allen sehr gutgetan und ich weiß jetzt noch mehr über Ihr Verstehen und Ihr Gespür für derartige Situationen.
Sie kennen – im Gegensatz zu mir – das „sichtbare“ Ende von Menschen sehr, sehr gut und auch die Zeit, die es braucht, damit ein solcher Abschied für uns, die wir zurückbleiben, fassbarer wird und das Leben samt dem ich in die nächste Lebensphase hinüberwechseln kann."
Frau St.

… so wird mir mein Mann als letztes Bild liebevoll in Erinnerung bleiben.
Frau K.

Sehr geehrte Familie Baumgartner-Weichselgärtner,
auch für Ihre schriftliche Beileidsbekundung möchte ich Ihnen noch danken. Sie haben alles zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. Besonderen Dank sage ich Ihnen für die Fotos.
Herr P.

Dank, der speziell an unsere Bestatter gerichtet war:

Diese zwei Männer haben Achtung vor dem Leben, Würde vor dem Tod. Danke!
Frau Z.

Herzlichen Dank für die Anteilnahme beim Heimgang unserer Mutter, Frau S.
Ein großes Lob an Ihre zwei Mitarbeiter, die die Verstorbene eingebettet haben, sie haben es sehr würdevoll gestaltet.
Herr T.

Engagement

Engagement und Förderung besonderer Projekte sollen unser kleiner Beitrag für die Gesellschaft sein. Wir freuen uns, wenn auch Sie diese Organisationen unterstützen möchten. Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns bitte an.
Für folgende Projekte machen wir uns stark:

Freunde und Förderer des Kinderkrankenhauses St. Marien in Landshut e. V.

www.kinderkrankenhaus-landshut.de/foerderverein

Ecuador ‒ Licht und Schatten e. V.

www.ecuador-licht-und-schatten.de

Bayerisches Rotes Kreuz

www.brk.de

Förderkreis Klinikum Landshut e. V.

www.klinikum-landshut.de/das-klinikum/foerderkreis

Außerdem beteiligen wir uns am Projekt „Baumpatenschaften für Stadt Landshut“.

Friedhof
Download
Kontakt
Partner